CO₂ Kompensation der Rhoba-Chemie

Rhoba-Chemie GmbH stellt sich den Verantwortungen gegenüber der Zukunft und leistet permanent einen freiwilligen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, der weit über gesetzliche Forderungen hinausgeht.

Dieses wird u.a. auch durch die freiwilligen TÜV-Zertifizierungen nach
ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 14001 (Umweltmanagement) und
ILO OHSAS (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) seit Jahren deutlich.

Umweltbelastungen werden bei Rhoba-Chemie kontinuierlich reduziert.

Doch das ist dem Geschäftsführer der Rhoba-Chemie, Herrn Dipl. Ing. Andreas Pawlik, noch nicht genug. Immer wieder hinterfragt er mit seinen Mitarbeitern/innen Möglichkeiten zur Verbesserung der ökologischen Aspekte. So wird z.B. ein Energieaudit regelmäßig durchgeführt. Die dort aufgeführten Maßnahmen zur Energieeinsparung werden in der Rhoba-Chemie sofort umgesetzt.
Lange bevor der Begriff CSR (Corporate Social Responsibility) bekannt war, hat das Unternehmen bereits danach gehandelt. Unter CSR versteht man heute das gewissenhafte unternehmerische Handeln im eigentlichen Markt, über die Umweltaspekte, den verantwortungsbewusstem Umgang mit Mitarbeitern/innen bis hin zu allgemeinen gesellschaftlichen Verantwortungen.

Zusammenfassend kann dieses als nachhaltiges Handeln zu den Themen Ökonomie, Ökologie und Soziales bezeichnet werden.

Aus dieser Verantwortung heraus ist die Idee entstanden, die unvermeidbaren CO2 Emissionen durch eine Kompensation auszugleichen. In Kooperation mit QM-SUPPORT und dem zugelassenen Verein Prima-Klima-weltweit e.V. wurden die gesamten CO2 Emissionen des Unternehmens ermittelt. Diese Emissionen, die neben der Produktion u.a. auch die Geschäftsreisen, den Fahrzeugverkehr und die Heizung des Unternehmens berücksichtigen, wurden zu 100% durch die Anpflanzung von neuen Bäumen in Mecklenburg Vorpommern kompensiert. Ein deutlicher Beitrag zur Reduzierung des Treibhauseffekts.

Der eingetragene Verein Prima-Klima-weltweit bestätigte mit der am 2.10.2012 verliehenen Urkunde Nr. 418 die Aufforstung von rd. 3,3 ha auf einer Gesamtfläche von 5,6 ha. Dadurch können in einem Jahrzehnt ca. 336 Tonnen Kohlendioxid gebunden werden.

Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass die für den Zeitraum September 2010 bis Dezember 2013 (auf der Basis der mitgeteilten Energieverbauchszahlen des vorjährigen Zeitraums) für die Rhoba-Chemie ermittelten CO2-Emissionen innerhalb von 50 Jahren bis zu fünffach kompensiert werden.

Das Unternehmen kann daher seine Tätigkeit in dieser Zeitspanne als klimaneutral gestellt bezeichnen.

Das Engagement der Rhoba-Chemie GmbH ist ein weiterer vorbildlicher Beitrag zum Klimaschutz.

Auch zukünftig wird sich Rhoba-Chemie den gesellschaftlichen Verantwortungen stellen und damit ihren nachhaltigen Beitrag zu einer lebenswerten Welt leisten.